Montag, 7. Mai 2012

Hl. Rock-Wallfahrt

Trotz angesagtem Regen und 10°C konnten wir fast den ganzen Tag ohne Jacken die Sonne und das milde Klima genießen :)



Wir waren pünktlich zur 11 Uhr Messe mit Bischof Haßdenteufel :) aus Brasilien in der Liebfrauenbasilika.


Das war übrigens Teil der Schlange zum Hl. Rock


(Die Basilika war allerdings auch rappelvoll) 


Die Predigt war richtig gut und trotz Rock (als Zeichen für Einheit/Ökumene) alles andere als ökumenisch. Der schönste Satz: "Meine Heimatstadt Neu-Hamburg war früher 100% protestantisch, heute sind 70% katholisch."



1.vollkommener Ablass ;)

Gott-sei-Dank (oder vielleicht lag es daran, dass wir einen Priester in Soutane dabei hatten und der incl.  unseren Messdienern relativ spät aus der Sakristei kam) durften wir durch den Quergang direkt in den Dom gehen, wodurch wir, wegen dem Andrang, mindestens 2 Std. Zeit eingespart hatten, um den Hl. Rock zu sehen.(Wir standen ca. 5 Minuten in der Schlange)






"Bitte keine Photo's machen"



hmm...schnell eine Hand an den Rock (2.vollkommener Ablass :))

Dadurch hatten wir dann genug Zeit um, nach einer Anbetungszeit (vor dem ausgesetzten Allerheiligsten) in


St. Gandolf















im einzigen Regenschauer des Tages (rosenkranzbetend) zum Grab des Apostels Matthias zu pilgern.


(Die Kirche gefiel mir von Außen besser als von innen)



Danach ging's (bei Sonnenschein)

am Moselufer entlang (mit Blick auf die Mariensäule) zum Dom zurück (wo wir einen Parkplatz bekommen hatten)

Abends standen immer noch sehr viele Menschen Schlange...

Wir wurden wirklich reichlich gesegnet!
Dank sei Gott!


Kommentare:

Johannes hat gesagt…

Herrlich! Ich wär zu gern dabei gewesen! Liebe Grüße!

Michael Pahl hat gesagt…

Btw: Einen vollkommenen Ablaß kann man nur einmal am Tag gewinnen... ;-)